Das Wetter im ganzen Forum: Der Winter ist angebrochen! Eisig kalte Temperaturen, schwerer Schneefall. Das ganze Land ist mit einem wunderschönen Weiß bedeckt. bindet es bitte im Play mit ein!

#1

Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:13
von Daryl Dixon | 985 Beiträge



Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden u. plötzlich stürzt,was so eben noch stark war.
nach oben springen

#2

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:24
von Kaleida Missouri | 264 Beiträge

----> Kingdom

Ich hatte einen Plan gehabt und auch wenn ich etwas länger dafür gebraucht hatte, als gedacht, hoffte ich das Juan noch nicht zurück war von seiner Tour. Dieses mal kam ich auch nicht mit meinem Hengst, sondern mit einem Auto. Davon hatten wir nicht viele, aber für den Transport waren sie nun mal notwendig und ich hatte was zu transportieren.
Juans Hütte hatte noch einen Schuppen oder Garage, wie man es eben nennen wollte. Dort stellte ich mein Auto ab, den was ich hinten geladen hatte, würde ich wohl nicht ins Haus bekommen. In Kingdom habe ich mir von einem Freund helfen lassen. Dem konnte ich vertrauen. Doch die Säcke die ich dabei hatte, brachte ich ins Wohnzimmer der Hütte. Juan war noch nicht zurück, das war mein Glück. Ich räumte das Wohnzimmer etwas auf und legte decken auf das Sofa und auch auf den Boden, damit @Mojito und @Tequila auch hier gemütlich liegen konnten. Ich machte es ein wenig gemütlicher. Kerzen stellte ich auf und hing die Fenster ab, damit niemand angelockt werden konnte. Auch im Schlafzimmer kamen decken, damit man auch dort schlafen konnte. Ich brachte mal wieder so einiges mit .... das schwere lies ich ihm Auto. Juan würde das schon herein bringen können.
Ich stellte Teller auf den Couchtisch und holte die Dosen mit Nudeln und Eintopf raus. Er hatte sicher Hunger wenn er kommen würde. Da es langsam dunkel wurde, zündete ich die Kerzen an und wartete auf ihn. Hoffentlich kam er heute noch. Man wusste nie ob er aufgehalten wurde.

@Juan Munoz



nach oben springen

#3

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:25
von Daryl Dixon | 985 Beiträge

von Juan Munoz • | 70 Beiträge • messageNachricht senden | profileProfil ansehen | Verwarnen | Zitat vormerken
avatar
Kaleida war wohl auch so jemand der sich innerhalb weniger Sekunden umentscheiden konnte, zumindest tat sie es und wollte mich doch nicht begleiten.
Die etwas stürmische Verabschiedung der jungen Frau ließ mich etwas verwirrt zurück allerdings machte ich mir darüber auch keine weiteren Gedanken, so hatte ich meine Ruhe, auch etwas was ich sehr schätzte.
Mein Weg hatte mich den Tag über in die Innenstadt geführt wo ich mich mal wieder richtig ausleben konnte was das wegballern einiger Zombieköpfe anging, außerdem hatte ich ein wenig Ausbeute gemacht, sogar ein Flohhalsband für Mojito, leider fand ich für Teq keines mehr.
Mojito bekam das Halsband direkt umgelegt und ich hoffte so auf Besserung.
Einige Wasserflaschen und zwei Dosen kamen ebenfalls zurück in meine Hütte.
Dort angekommen erwartete mich eine Überraschung vom feinsten, ich betrat das Haus und direkt gerade zu konnte ich erkennen wie @Kaleida Missouri Kerzen angezündet hatte.
Meine Hunde stromerten direkt in verschiedene Richtungen aber mein Weg führte mich ins Wohnzimmer.
Kerzen, ein voller Tisch und ein gemütlich eingerichtetes Wohnzimmer erwartete mich hier.
Ein komisches Gefühl holte mich ein und doch konnte ich es nicht verhindern das sich meine Lippen zu einem leichten Lächeln formten.
Meine Stirn legte sich in Falten als mein Blick auf der jungen Frau ruhte.
"Was.. was.. wieso?" mir fehlten doch tatsächlich für einige Sekunden die Worte, ich schüttelte etwas meinen Kopf und trat nun auf Kaleida zu.
"Wofür?" brachte ich nun einzig und allein hervor als meine beiden Hände ganz wie von alleine an ihre Arm Unterseiten wanderten und diese federleicht entlang strichen.




Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden u. plötzlich stürzt,was so eben noch stark war.
nach oben springen

#4

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:25
von Daryl Dixon | 985 Beiträge

von Tequila • | 359 Beiträge • messageNachricht senden | profileProfil ansehen | Verwarnen | Zitat vormerken
avatar
//Könnt mich jedes Mal überspringen. Hab ja nicht sonderlich viel zu sagen...//

Tequila begleitete Juan und Mojito in die Stadt. Sie blieb wie immer nahe bei ihrer Familie und blieb still wie immer. Auch wenn sie sich von den Beißern mehr als nur ein wenig bedroht fühlte, so bellte sie sie nicht an. Schlussendlich hatte sie gelernt, dass es nur noch mehr von ihnen anlockte und sie sich somit nur noch weiter in die Scheiße ritt. Während die anderen beiden in der Stadt nach etwas essbarem suchten, blieb Tequila sitzen und beobachtete das Geschehen. Sie passte auf sie auf und würde jederzeit sie darauf Aufmerksam machen.
Als es zurück zu der Hütte ging, entspannte sich die Hündin etwas. Sie wusste, dass es dort wenigstens halbwegs sicher war. Kurz suchte sie die Zimmer nach Beißern ab. Aber diese waren nicht hier, was sie als positiv empfand. So lief sie zu den Menschen zurück und beobachtete die Frau, die immer noch da war. Sollte sie sie einfach akzeptieren? Juan ließ ihre Nähe zu. Dennoch war Tequila misstrauisch. Sie ging zu den Decken und beschnupperte sie. Langsam schob sie sich eine zurecht und streckte sich gähnend. Der Amstaff legte sich auf den Boden und seinen Kopf auf ihre Vorderpfoten.

@Kaleida Missouri @Juan Munoz




Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden u. plötzlich stürzt,was so eben noch stark war.
nach oben springen

#5

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:25
von Kaleida Missouri | 264 Beiträge

Erst sah ich die Hunde rein kommen und lächelte diese an. @Tequila war noch immer Misstrauisch mir gegenüber, aber ich war mir sicher, das ich ihr Hundeherz auch noch erobern würde. Es brauchte eben Zeit und diese würde ich ihr geben.. Wenn sie wüsste, was ich schönes mitgebracht für sie hatte. Die Hündin fand die Decke und machte es sich auf dieser bequem. Genau das wollte ich sehen und das machte mich zufrieden.
Doch dann wendete ich meinen Blick zu Juan, der total überrascht war. Ja es war wohnlicher geworden und nicht so kalt und ungemütlich. Hoffentlich fand er dies nicht blöd, aber als ich aufstand und zu ihm ging, legte er seine Hände an meine Arme und strich sanft über diese.
"Ich hoffe es ist nicht zuviel, aber seit dem ich dich das erste mal sah, will ich in deiner Nähe sein. Ich möchte dich unterstützen und dich kennen lernen."
Gab ich zu und ich war mir bewusst, das er etwas sonderbar war, aber das schreckte mich nicht ab. Eher im Gegenteil .... es zog mich sogar an.
"Ich habe noch was im Auto .... das habe ich leider nicht rein getragen bekommen"
Lächelte schelmisch, den diese Dinge konnte er ganz sicher gebrauchen. Ich hatte ein halbes Schwein aufgeladen für die Hunde und auch für Juan, damit sie frisches Fleisch zu sich nehmen konnte, egal in welcher Form. Kanister mit Wasser was gefiltert wurde. So einiges noch mehr, was er gebrauchen konnte.
"Im Schlafzimmer habe ich dir frische Decken hingelegt, damit du nicht auf dem zerfressenen Matten schlafen musst"
Ja ... man spürte wohl, das er mir was bedeute.

@Juan Munoz



nach oben springen

#6

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:25
von Daryl Dixon | 985 Beiträge

von Mojito • | 26 Beiträge • messageNachricht senden | profileProfil ansehen | Verwarnen | Zitat vormerken
avatar
// das gleiche gilt für mich

Der kurze Gang im freien tat dem Mali wirklich gut. Die Blase musste schließlich auch mal entleert werden und schon jetzt gab es hier und da Stellen an denen schon fleißig markiert wurde. Von den torkeldeln Monstern die aussahen wie Menschen hielt sich Mojito genau so fern, hatte teils sogar Angst vor ihnen da er genau wusste, was passierte, wenn man ihnen zu Nahe kam. Schon zu oft hatte er es selbst mitansehen müssen, da half auch kein lautes Bellen oder knurren um sie zu verscheuchen, im Gegenteil.
Wieder in der Hütte angekommen folgte er erst mal seiner Artgenossin und schnupperte hier und dort. Immer noch lag der Geruch des leckeren Fleischs in seiner Nase, na hoffentlich hatte er nirgens etwas übersehen sonst würde es Teq wohl gleich zwischen die Beißer bekommen. Als sie sich auf die Decken legte glitt sein Blick kontrollieren zu seinem Menschen nach oben. War es wirklich schon schlafenszeit? wie öde. Kurz schüttelte sich der Rüde als er das Flohhalsbald angezogen bekam, von dem ein merkwürdiger Geruch ausging. Es fühlte sich komisch an, dafür das er vorher immer nur Geschirr getragen hatte. Trotzdem fand er sich irgendwann einfach damit ab und legte sich dicht an Tequila auf die Decke, legte sogar seinen Kopf neben ihrem und schloss die Augen.

@Tequila @Kaleida Missouri @Juan Munoz




Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden u. plötzlich stürzt,was so eben noch stark war.
nach oben springen

#7

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:25
von Daryl Dixon | 985 Beiträge

von Juan Munoz • | 70 Beiträge • messageNachricht senden | profileProfil ansehen | Verwarnen | Zitat vormerken
avatar
Mein Blick wanderte kurzzeitig zu @Tequila & @Mojito runter welche es sich auf den Decken bequem gemacht hatten die @Kaleida Missouri für sie hingelegt hatte.
Es sah wirklich süß aus wie die beiden so da lagen, sie waren sicherlich recht K.O gewesen von dem Tag auch wenn ich wusste das beide eigentlich ziemlich Energiegeladen waren.
Nun lauschte ich Kaleidas Worten, sie sagte mir sie wolle mich kennenlernen, ich wusste nicht so recht was ich von der Aussage halten sollte, war das wirklich eine so gute Idee von der jungen Frau? Wusste sie überhaupt auf was sie sich da einließ? Ich war nach wie vor immer noch der Typ der mit seinen unkontrollierten Stimmungsschwankungen zu kämpfen hatte und ich war mir schon fast hunderprozentig sicher das keine Frau es jemals länger als ein paar Wochen mit mir aushalten würde, den Gedanken verschwieg ich ihr aber.
"Du weißt auf was du dich da einlässt.." brachte ich schlicht mit ruhiger Stimme hervor während meine dunklen Augen auf ihr ruhten.
Meine Hände zog ich nun nach wenigen Augenblicken wieder weg.
"Wollen wir dein Auto dann schnell ausladen?" fragte ich nun bei Kaleida nach, auch wenn ich immer noch ziemlich überfordert war das sie mich mit solchen Nettigkeiten überhäufte gab ich einfach mein bestes mich wie ein normaler Mensch in dieser Situation zu verhalten.
Es wirkte alles immer noch recht befremdlich auf mich, aber ich würde mich sicherlich irgendwie damit arrangieren können.




Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden u. plötzlich stürzt,was so eben noch stark war.
nach oben springen

#8

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:26
von Kaleida Missouri | 264 Beiträge

Es freute mich wirklich zu sehen, wie die Hunde mein kleines Geschenk in Form der Decken annahmen und sich dort hinlegten. Es war doch eine gute Idee gewesen, den Hunde liebten es weich und gemütlich. Die beiden waren echt süß, auch wenn sie ordentlich zubeißen konnten. Das hatte mir @Mojito ja schon deutlich gezeigt. Doch alles war verheilt und nur eine kleine Narbe war übrig geblieben.
"Nein .... das weiß ich eigentlich nicht, aber ich möchte diese Herausforderung wagen. In den letzten zwei Wochen, wo ich dich nicht gefunden hatte, fühlte ich mich leer und einsam. Deine ganze verrückte Art hatte mir gefallen. Nur wenn du mir deutlich sagst, das du mich nicht bei dir haben willst, werde ich gehen und nie wieder kommen."
Dabei sah ich ihn ernst an, den nur ein Wort und ich würde gehen. Ich nickte ihm zu und zusammen holten wir alles vom Auto ins Haus.
"Muss mal schauen wohin du das Schwein tust"
Ich schnitt jedoch zwei große Stücken ab und ging ins Wohnzimmer, wo mich beide Hunde schon neugierig ansahen. Klar das sie rochen was ich in der Hand hatte. Mit einem gewissen Abstand hockte ich mich hin und hielt beiden ein großes Stück Schwein hin. Ob sich einer von ihnen traute?Immerhin versuchte ich schon die ganze Zeit ihr vertrauen zu gewinnen. Juan stellte in der Zeit alle Vorräte weg, die ich mit gebracht hatte.

@Juan Munoz @Tequila



nach oben springen

#9

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:26
von Daryl Dixon | 985 Beiträge

von Juan Munoz • | 70 Beiträge • messageNachricht senden | profileProfil ansehen | Verwarnen | Zitat vormerken
avatar
@Kaleida Missouri stellte mir eine ernste Frage, besser gesagt stellte sie mich vor eine Art Wahl.
Wenn ich sie tatsächlich nicht mehr hier haben wollte sollte ich es ihr nur sagen und sie würde gehen, auch wenn es nicht den Anschein hatte so regte es mich doch zum Nachdenken an für einige Sekunden.
Ich schätzte meine Zeit alleine immer noch sehr, aber mittlerweile war Kaleida gar nicht mehr so nervig wie Anfangs vermutet, sie war nett und sorgte sich um mich, sie gab sich Mühe den Kontakt mir mir zu halten und das obwohl ich schon mehrere Male ziemlich schroff zu ihr war.
Ich löste mich aus meinen Gedanken und grinste sie einfach nur an ohne etwas zu sagen, ich war halt immer noch kein Meister großer Worte, sollte ich die Schnauze voll haben würde sie das schon merken..ganz einfach.
Draußen am Auto angekommen erwartete mich eine weitere noch viel größere Überraschung.
Die Braut war verrückt, diese komische Art von verrückt aber auf eine ziemlich liebevolle Art und Weise.
Sie hatte doch tatsächlich ein halbes Schwein geladen und dazu noch einiges an Wasser, ich war mir nicht sicher was das alles zu bedeuten hatte aber fand sie mich wirklich so toll?
Ich würde beim besten Willen niemals im Leben auf die Idee kommen jemanden in einer Zeit wie dieser so großzügig zu versorgen, insbesondere nicht wenn derjenige sich davor Wochenlang an den Vorräten der eigenen Kolonie bedient hatte.
Als ich ihr half beim rein tragen konnte ich nicht anders und musste einen unkontrollierten Lacher ausstoßen.
"Du hast echt nen Knall, Senorita!" ließ ich belustigt verlauten.
"Du räumst deine halbe Kolonie leer für son Typen wie mich.. ich weiß nicht was ich sagen soll außer Respekt für dein Vertrauen" fügte ich noch hinzu.
Ich hatte das erste Mal seit Wochen mal wieder so richtig gute Laune und das tat verdammt gut.
Vor mich her grinsend machte ich mich dann nur wenig später daran alles Ordnungsgemäß wegzuräumen ehe ich wieder ins Wohnzimmer ging wo ich erstmal im Türrahmen stehen blieb und das Geschehen beobachtete.
Kaleida hatte sich hingehockt und hoffte darauf das @Tequila & @Mojito langsam Vertrauen zu ihr fassten.




Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden u. plötzlich stürzt,was so eben noch stark war.
nach oben springen

#10

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:26
von Kaleida Missouri | 264 Beiträge

Ich bekam zwar keine Antwort auf meine Frage, aber ein Lächeln reichte aus, damit ich verstand was er mir sagen wollte. Ich boxte ihn spielerisch gegen den Arm und gemeinsam luden wir mein Auto aus.
"Nicht so verrückt wie du, aber nahe dran"
Zwinkerte ich ihm keck zu und sprang vom Auto um das letzte Wasser zu entladen. Wie gesagt, warum genau ich das alles auf mich nahm, ich konnte es mir nicht mal selber erklären, aber ich fühlte mich gut dabei.
"So musst du wenigstens nicht bei uns plündern und niemand kann dich erwischen"
Klar musste ich vorsichtig, den wenn das aufflog, könnte es unangenehm für und auch für Juan werden. Irgendwie gefiel mir dieser Reiz was verbotenes zu tun. Man konnte immer erwischt werden. Vielleicht waren wir gar nicht so verschieden wie wir dachten.
"Dito"
Kam nur zurück auf seine Worte, das ich einen Knall hatte. Lachend ging ich dann ins Wohnzimmer und versuchte mein Glück bei den Hunden. Irgendwann bemerkte ich Juan im Türrahmen und stellte mich wieder auf.
"Hast du Hunger? ich habe einige Sachen im Angebot"
Deutete auf die Dosen auf dem Tisch. Es war fast wie ein Date oder Candle light Dinner ^^ nur ein wenig unromantischer als es sonst war. Ich genoss seine Nähe und wollte am liebsten gar nicht mehr weg von ihm, auch wenn ich das irgendwann müsste. Ich musste mich in meiner Kolonie ja auch mal blicken lassen. Lange würde ich es aber nicht ohne Juan aushalten.

@Juan Munoz



nach oben springen

#11

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:26
von Daryl Dixon | 985 Beiträge

von Juan Munoz • | 70 Beiträge • messageNachricht senden | profileProfil ansehen | Verwarnen | Zitat vormerken
avatar
Gerade als sie mich fragte ob ich Hunger hatte signalisierte mir mein Magen mit einem kurzen Stechen das es gar keine so schlechte Idee war.
"Die bessere Frage wäre, wann ich mal keinen Hunger habe" scherzte ich nun und lief dann zu den aufgereihten Dosen.
Es war wirklich viel verschiedenes dabei.
Bohnen, Trockenfleisch, Mais, irgendein Gemisch aus verschiedensten Gemüse und sogar Thunfisch, ich hatte Fisch schon eine ganze Weile nicht mehr gegessen deshalb krallte ich mir die Dose direkt, das schöne war man konnte Thunfisch auch kalt genießen ohne großes drum herum.
Mit der Dose zusammen warf ich mich auf die gemütliche Couch, während sich mein Blick auf den alten Fernseher richtet.
"Schönes Fernsehprogramm heute" spielte ich auf den schon lange ausgefallenen Strom an und sah wieder zu @Kaleida Missouri .
Jeder andere Mann hätte sie wohl gefragt was sie wollte, hätte ihr die Dose dann gereicht und hätte sich erst dann auf die Couch gefletzt, doch ich war halt niemand der viel von Romantik und dem ganzen Mist hielt.
Dennoch konnte ich nicht abstreiten das mir das ganze wie Kaleida es hergerichtet hatte nicht gefiel, es hatte was gemütliches, vielleicht sogar etwas was ich schon fast wieder vergessen hatte wie es sein konnte bei all dem rumgereise von Ort zu Ort.




Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden u. plötzlich stürzt,was so eben noch stark war.
nach oben springen

#12

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:26
von Daryl Dixon | 985 Beiträge

von Tequila • | 359 Beiträge • messageNachricht senden | profileProfil ansehen | Verwarnen | Zitat vormerken
avatar
Tequila war ruhig und wendete ihren Blick nur von den Menschen ab, als sie Mojito hineinkommen sah. Sie beobachtete, wie der Rüde zu ihr kam und leckte ihm kurz über die Schnauze. Als er sich zu ihr legte, senkte sie ihren Kopf wieder und schnupperte. Die Nase rümpfend zog sie ihren Kopf von seinem Hals weg hin zu seiner Schulter. Auf dieser ließ sie ihren Kopf ab und schloss die Augen. Müde gähnte die Hündin einmal kurz und rieb ihren Kopf an Mojitos Schulter, da ihr die Schnauze juckte.
Der Geruch von Fleisch ließ sie aus dem Halbschlaf aufwachen und sie schüttelte sich. Was war heute los? Sie hatten so viel zu fressen. Das war ungewöhnlich. Ohne aufzustehen, streckte Tequila ihren Kopf Kaleida entgegen. Der Geruch war zu verlockend. Tequila schnappte schnell nach dem Stück Fleisch und fing an es zu fressen.




Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden u. plötzlich stürzt,was so eben noch stark war.
nach oben springen

#13

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:27
von Kaleida Missouri | 264 Beiträge

Ich war wirklich erfreut, als @Tequila doch tatsächlich das Stück Fleisch aus meiner Hand nahm und fraß. Lächelnd sah ich zu Juan und wirkte richtig stolz. Das war doch schon mal ein Anfang und es würde sicher noch Bergauf gehen. Mir war wichtig, das ich mich auch mit Juans Hunden verstand, den sie gehörten zu ihm und so würden sie auch zu mir gehören.
Der feine Herr warf sich auf die Couch mit einer Dose Fisch und grinste mich an. Als ich seine Bemerkung hörte, schmunzelte ich etwas.
"Du wirst lachen, aber wir haben im Kingdom eigen erzeugten Strom und Musik läuft bei uns auch"
In dieser Zeit war so was wirklich Luxus und man musste es genießen. Ich lebte gerne im Königreich, alleine schon wegen meinem Onkel, der diese Leute sehr gut im Griff hatte, außer mir ^^
Ich warf mich nun neben Juan und nahm die Dose mit den Nudeln und öffnete diese. Mit einem Löffel schaufelte ich mir diese in den Mund. Kleckern blieb ab und an nicht aus. Die Kerzen wärmten den Raum auf und von außen sah man nichts, da ich die Fenster verdeckt hatte.
"Hier kann man echt länger leben als nur ein paar Tage und wenn du die Umgebung sicherst, brauchst du dir auch keine Sorge um deinen Schutz machen"
Immer wieder sah ich zu ihm. Ich konnte einfach nicht anders, den er sah einfach nur heiß aus. Sein freches Grinsen brachte mich fast um den Verstand. Ob er auf andere Frauen auch immer so gewirkt hatte? Ob sie ihn auch so sahen wie ich?

@Juan Munoz



nach oben springen

#14

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:27
von Daryl Dixon | 985 Beiträge

von Juan Munoz • | 70 Beiträge • messageNachricht senden | profileProfil ansehen | Verwarnen | Zitat vormerken
avatar
Währenddessen @Kaleida Missouri sich die Mühe machte und umständlich mit einem Löffel die Nudeln aß machte ich es mir soviel einfacher und aß meinen Thunfisch einfach mit den Fingern.
Ja, wirkte sicherlich ziemlich barbarisch und auf irgendeiner Ebene sicherlich auch unmenschlich aber ich hatte auch die Wochen und Monate zuvor selten mit Besteck gegessen, wozu hatten wir Menschen den unsere Finger?
Meine Dose war schneller leer als ich darüber nachdenken konnte wie lecker sie eigentlich war.
Das Öl schlüfte ich zu guter letzt auch noch aus ehe ich die Dose lieblos auf den Tisch stellte und mein Blick nun zur dunkelhaarigen wanderte.
"Ihr habt also Strom sagst du, ja? Naja.. scheint wohl nen ziemlicher Vorteil zu sein in solch einer Ansammlung von Menschen zu leben" antwortete ich ihr nun und vernahm das leichte Schmatzen von @Tequila neben mir.
Ihr schien es auch zu schmecken, das war die Hauptsache.
"Das mit dem Sichern der Umgebung werde ich morgen direkt angehen, habe keine Lust auf Besuch von Beißern.." ich hielt kurz inne und ein kleines Grinsen bildete sich auf meinen Lippen.
"Denkst du so ein Beißer angebunden vor dem Haus würde sich gut machen?" wandte ich mich an Kaleida und sah sie an.
Ein Gedanke der mich ziemlich belustigte wie ich einen der Beißer vor meinen Haus binden würde, vielleicht würde ich ihn auch ein selbstgebasteltes Willkommens Schild umhängen, ein Gedanke der mir gefiel.




Alles Menschliche hängt an einem dünnen Faden u. plötzlich stürzt,was so eben noch stark war.
nach oben springen

#15

RE: Wohnzimmer

in Jagdhütte von Juan Munoz 20.06.2017 15:27
von Kaleida Missouri | 264 Beiträge

Typisch Mann ... mit den Fingern essen ist ja so viel besser. Ich schmunzelte nur darüber und aß meine Dose fast auf. Soviel essen konnte ich noch nie, obwohl man froh sein konnte, wenn man was hatte. Doch irgendwann war ich satt und schob die Dose beiseite.
"Es scheint geschmeckt zu haben"
Grinste ich, als ich mich zu ihm nach hinten lehnte und meine Hände auf meinem vollen Bauch ablegte. Das letzte Stück schluckte ich nun runter und trank etwas Wasser. Bei seinen Worte setzte ich ab und nickte.
"So schlimm ist es gar nicht in so einer Menschenansammlung zu leben"
Meinte ich, konnte mir aber auch nicht vorstellen, das er in so einer Kolonie gut ankommen würde. Er war schon ein Typ für sich und nicht jeder kam mit jemanden klar. Mich schreckte es jedoch nicht ab und das zeigte ich ihm auch. @Tequila schmatzte zufrieden und mich erfreute es. Endlich nahm sie was von mir an und das war wirklich ein Fortschritt. Draußen wurde es schon dunkel und ich hatte meinen Anschluss auf den Heimweg verpasst. Im dunkeln war ich nicht gerne alleine unterwegs.
"Es sieht so aus, als wenn ich die Nacht hier bleiben müsste"
Schmunzelte ich und strich mir durch die dunklen Haare.
"Hm ... schlechte ist es sicher nicht, lockt aber auch fremde Menschen an denke ich. Aber die Idee hat was"
Stimmte ich zu und drehte mich etwas zu ihm, um ihn besser anzusehen. Ich gähnte und wirkte etwas erschöpft. Hatte heute ja auch schon viel getan.

@Juan Munoz



nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Crystal Elena Quinn Ramirez, Serena HaleA, Shawn GreeneM

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gabriel Stokes
Besucherzähler
Heute waren 10 Gäste und 10 Mitglieder, gestern 84 Gäste und 47 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 612 Themen und 14681 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Alzack Kahn, Charlie Cooper, Che Fortin, Crystal Elena Quinn Ramirez, Emma Stackhouse, Lari Opal Morgan, Mike T. Crooge, Nathaniel Dean Hale, Serena Hale, Shawn Greene
Besucherrekord: 39 Benutzer (26.06.2017 18:13).